Annabelle

Ratgeber

Die Ratgeberseite informiert über neueste Entwicklungen und Trends im Bereich Gesundheit, Schönheit, Karriere und Lifestyle.
Die Inhalte dieser Seite werden von primemedien prime-medien.chLogo Prime Medien publiziert.

Krampfadern

Krampfadern – operieren oder ignorieren?

Autor: | Branded Content

Was soll ich mit meinen Krampfadern tun? Prof. h.c. PD Dr. med. Anders J. Leu erklärt,
warum er das VenenZweitmeinungsZentrum! Zürich gegründet hat.

Kontakt

VenenZweitmeinungsZentrum! Zürich

Prof. h.c. PD Dr. med. Anders J. Leu

Toblerstr. 51

8044 Zürich

E-Mail: info@angio.ch

Web: www.vzzz.ch

Krampfadern – operieren oder ignorieren?

Herr Prof. Leu, was hat Sie dazu veranlasst, das VenenZweitmeinungsZentrum! Zürich (VZZZ) ins Leben zu rufen?
Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass Patientinnen und Patienten mit Krampfaderleiden viel zu häufig schlecht oder gar falsch beraten werden. Die Venenleiden sind eine Art wilder Westen der Medizin. Viel zu oft soll an Betroffenen entweder verdient oder aber gespart werden.

Was ist das Ziel des VenenZweit­meinungsZentrums?
Die Patientinnen und Patienten sollen beurteilt und beraten werden, wie wenn sie zur eigenen Familie gehören würden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, der aber leider nicht immer nachgelebt wird. Das VenenZweitmeinungsZentrum! Zürich beurteilt und berät, aber es behandelt nicht. Es soll zum Wohle der Patientinnen und Patienten strikte Gewaltentrennung zwischen der Untersuchung und Beratung einerseits und einer allfälligen Therapie andererseits herrschen.

Muss man Krampfadern behandeln?
Nein, in der Regel nicht. Man kann oder man darf. Einerseits kann man Krampfadern ignorieren, andererseits ist auch ein kosmetischer Leidensdruck ein durchaus legitimer Behandlungsgrund. Alles entscheidend ist ein auf die Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten individuell zugeschnittener Entscheid.

Wie gehen Sie vor?
Der exakten Untersuchung und Beurteilung folgt eine individuelle Beratung bezüglich Langzeitverlauf und möglicher Komplikationen des Krampfaderleidens. Auf dieser Grundlage soll die Patientin oder der Patient entscheiden können, ob sie oder er zuwarten oder etwas unternehmen will. Am Schluss der Untersuchung soll keine Frage mehr offen und die Patientin beziehungsweise der Patient soll zu einem individuellen Entschluss befähigt sein.

veröffentlicht: 22.10.2021